Epilation mit dem MeDioStar

Nur das Licht schafft eine permanente Haarreduktion und wirkt langfristig. Da Asclepion Laser Technologies seinen modernen Laser MeDioStar speziell auf die Epilation ausrichtete, schonen sie die Haut und können doch große Partien – wie Rücken oder Beine – schnell behandeln.

So funktioniert’s: Das Licht dringt in die Haut ein, wird vom Melanin des Haares absorbiert und in Wärme umgewandelt. Diese Wärme zerstört sowohl die Haarwurzel als auch den sogenannten Wulst. Die umliegende Haut bleibt unberührt intakt. Diese Photoepilation erreicht die Haare jedoch nur in ihrer Wachstumsphase – doch wachsen nie alle gleichzeitig. Um Haare also nicht nur langfristig, sondern auch flächendeckend zu entfernen, muss die Behandlung wiederholt werden. Haare reagieren unterschiedlich auf das Licht: Menschen mit dunklen Haaren – also mit viel Melanin – zeigen die besten Resultate. Bei sehr hellen Haaren muss im Einzelfall entschieden werden, wie die Behandlung anschlägt. Für Menschen mit sehr dunkler Haut (Hauttypen V, VI) eignen sich Laser, die sehr lange Pulse aussenden, wie der MeDioStar

Grundsätzliches zu den Behandlungen:

Vor der ersten Haarentfernung muss ein ausführliches Beratungsgespräch vorangehen. Hierbei bestimmen wir den Hauttyp und Prüfen die Aussicht auf den Behandlungserfolg. Kontraindikationen werden abgeklärt. Zum Beispiel kommen Menschen mit gebräunter Haut, Krebspatienten oder Frauen in der Schwangerschaft nicht für eine Behandlung mit Lasern in Frage. Sind mehrere Behandlungen notwendig, müssen jeweils rund sechs Wochen dazwischen liegen. Ob und wie stark die Schmerzen bei der Behandlung sind, hängt stark von ihrem Umfang ab.