Eine glatte Haut ist ein wichtiger Bestandteil des modernen westlichen Schönheitsideals. Für viele Menschen sind Haare auf der Haut ein Makel, den Sie beheben möchten. Traditionelle Haarentfernungsmethoden für zu Hause sind oft nicht befriedigend, weil sie die Haare nicht nachhaltig entfernen und zudem die Haut belasten.

Hier verspricht die Haarentfernung mit dem Dioden-Laser Abhilfe. Wir erklären, wieso klassische Methoden scheitern und wie der Dioden-Laser funktioniert, sodass er Haare wirklich langfristig entfernt.

Klassische Haarentfernung ist ineffektiv und schmerzhaft

Die klassische Haarentfernungsmethode ist das Rasieren. Die hat aber diverse Nachteile. Zum einen befinden sich störende Haare oft an Körperteilen mit empfindlicher Haut. Diese empfindliche Haut wird durch eine regelmäßige Rasur sehr gestresst. Dadurch entstehen häufig Pickel oder sichtbare Rötungen. Gerade in den kälteren Jahreszeiten wird das schnell zur Tortur, weil kalte Luft die durch die Rasur ohnehin schon gestresste Haut zusätzlich reizt.

Auch das Waxing ist keine Alternative. Diese Methode zwar effektiver als die Rasur, weil sie zum Teil die Haarwurzeln entfernt, aber sie ist gleichzeitig auch mit extremen Schmerzen verbunden, die viele Menschen nur für glatte Haut nicht auf sich nehmen möchten.

Glatte Haut mit der Haarentfernung von Laserina

Bei Laserina nutzen wir die moderne Dioden-Laser-Technologie, um Haare zielgerichtet und dauerhaft zu entfernen. Ein Dioden-Laser bündelt Licht mit einer bestimmten Wellenlänge zu einem Strahl, der punktgenau auf die störenden Haare gerichtet wird. Das Melanin transportiert die Hitze zu den Haarwurzeln, die dadurch zerstört werden. Eine Behandlung genügt allerdings nicht, um eine glatte Haut zu bekommen. Es sind mehrere Sitzungen im Abstand von mindestens sechs Wochen nötig, um wirklich alle Haare zu erwischen. Ob eine Behandlung erfolgversprechend ist, klären wir im ersten Beratungsgespräch.